Die ProjektIdee

Ziel dieses Projektes ist es, dass Kliniken ihren Patient:innen während des stationären Aufenthaltes unkompliziert eine Mind-Body-medizinische Begleitung bieten können, um die Wechselwirkungen zwischen Psyche und Körper für den Gesundungsprozess noch stärker als bisher zu nutzen. Die entsprechenden Informationen werden In Form inspirierender, ansprechend gestalteter Büchlein mit vertiefenden Übungsanleitungen zugänglich gemacht. Diese werden am Patientenbett, auf den Zimmern bzw. in Wartebereichen ohne zusätzliches Personal bereitgestellt.

Über mich

Ich, Britta Jörg (40), möchte die Inhalte und Methoden der Mind-Body-Medizin für den klassischen Klinikbetrieb möglichst niedrigschwellig zugänglich machen. Meine Erfahrung aus acht Jahren Arbeit mit chronisch erkrankten Patient:innen in der Naturheilkunde am Immanuel Krankenhaus Berlin mit Prof. Dr. Michalsen, hat mir gezeigt, wie wirkungsvoll und wichtig die Mind-Body-medizinische Unterstützung im Krankheitsbewältigungsprozess ist.

Durch meinen eigenen Genesungsprozess und eigene Klinikerfahrungen bin ich auf dieses vorherrschende Defizit in der Patientenversorgung gestoßen: Freie Zeiten zwischen Arztvisiten, Behandlungen oder Operationen verbringen Patienten in dieser vulnerablen Lebensphase meist mit Berieselung durch TV o.ä., um sich von sorgenvollen Gedankenspiralen, inneren Konflikten und belastenden Gefühlen abzulenken. Mein Anliegen ist es, dieses ungenutzte Potenzial zu erschließen und stressreduzierende, heilsame Reflexionsprozesse anzustoßen.

Die Vision

Menschen im Krankenhaus werden durch Stressreduktion im Gesundungsprozess unterstützt. Die psycho-emotionale Ebene des Gesundungsprozesses wird im Sinne einer ganzheitlichen Medizin möglichst kostengünstig in den Behandlungsansatz eingebunden. Patient:innen erfahren während ihres Klinikaufenthaltes Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung und bei der Verarbeitung schwieriger Erfahrungen und belastender Emotionen, wie Angst, Wut, Trauer, Ohnmacht, Verunsicherung oder Einsamkeit, die den Krankheitsprozess oftmals begleiten.

Die damit einhergehende Stressbewältigung trägt zur Aktivierung der Selbstheilungkräfte bei. Das enorm Kraft spendende Kohärenzgefühl (= eine Situation als verstehbar, handhabbar und sinnhaft zu erleben), wird gesteigert. Patient:innen lernen, die Erfahrung der Krankheit als eine Chance für Selbstreflexion, inneres Wachstum und Neuausrichtung zu nutzen. Außerdem wird bei Patient:innen das Bewusstsein für Selbstverantwortung und Selbstfürsorge gestärkt, sowie für die Relevanz eines nachhaltig gesundheitsförderlichen Lebensstils.

+++ Vorteile für Patienten +++

  • Verbesserte Selbstheilungskräfte, mehr mentale Stärke und innere Ruhe
  • Optimale Nutzung von Wartezeiten für die Aktivierung von Ressourcen
  • Anerkennung von Krankheit als handhabbare und sinnhafte Herausforderung
  • Erleichterung der Krankheitsbewältigung inklusive schwieriger Emotionen
  • Verantwortungsübernahme und Selbstermächtigung bzgl. der eigenen Gesundheit
  • Entwicklung einer selbstfürsorglichen Einstellung zum eigenen Körper

+++ Vorteile für die Klinik +++

  • Entspanntere, optimistischere und dadurch zugänglichere Patienten
  • Größere Toleranz der Patienten bei Wartezeiten durch sinnhafte Beschäftigung
  • Gestärktes Immunsystem, verbesserte Wundheilung, weniger Komplikationen im Heilungsprozess und schnellere Genesung
  • Kundenbindung durch zufriedenere Kunden, die sich in ihrer Ganzheit gesehen und noch umfassender begleitet fühlen
  • Eine gesteigerte Mitwirkung und Eigenverantwortung der Patienten

Die Umsetzung des Projektes in drei Phasen

Phase 1 – Eigenständige Beschäftigung mit den Themen

In Phase 1 wird am Patientenbett ein Exemplar des Büchleins bereit liegen. Ärztinnen und Therapeut:innen können die Lektüre empfehlen und ermutigen. Dabei dienen die Büchlein entweder als Ansichtsexemplare oder als Giveaways zum Mitnehmen, um den Genesungs- und Bewältigungsprozess auch nach dem stationären Aufenthalt weiter zu unterstützen. Über einen QR-Code/Link im Büchlein gelangt der Patient in einen Onlinekursbereich, wo kostenfrei 8 vertiefende Übungen in Form von Audioanleitungen zur Verfügung stehen, sowie Selbstreflexionsfragen, die eigenständig bewegt werden können. Zusätzlich werden Wege aufgezeigt, über das Gelesene, Erfahrene und Angestoßene zum Beispiel mit Zimmernachbar:innen ins Gespräch zu kommen und sich auszutauschen, was zu Verbundenheit beiträgt.

Phase 2 – Vertiefungsangebote durch mich

Zusätzlich zu den Inhalten aus Phase 1 wird es hier für Interessierte die Möglichkeit geben, an monatlichen Online-Gruppencoachings teilzunehmen, um die im Büchlein beschriebenen Inhalte und Übungsschritte zu vertiefen, durch Erfahrung zu festigen und in einen stärkenden achtsamen Austausch mit anderen Betroffenen zu treten. Punktuell kann es zu diesem Zweck auch vertiefende Vorträge und Workshops in den Kliniken vor Ort geben, welche zunächst durch mich, Britta Jörg, angeboten und begleitet werden.

 

Phase 3 – Schulung von Facilitatoren

In Ergänzung der Maßnahmen aus den Phasen 1+2, werden in der dritten Phase des Projektes zusätzliche Facilitatoren aus dem Klinikpersonal geschult, die zum Beispiel wöchentliche Vertiefungsgruppen anbieten. Dies kann Patient:innen während ihres Aufenthaltes die Möglichkeit geben, die Mind-Body-medizinischen Inhalte in sich zu bewegen, zu reflektieren, das Erfahrene und Erkannte in achtsamen Austausch mit anderen Patient:innen zu bringen und dabei ein heilsames Verbundenheitsgefühl zu erleben. Des weiteren dient das Training zum Facilitator den Klinikmitarbeiter:innen zur Entwicklung der eigenen lebens- und gesundheitskompetenten Haltung.

 

Mein Anliegen

Sie spüren, dass dieses Projekt wertvoll und notwendig ist…? Sie möchten die Realisierung von Phase 1 ermöglichen und eine erste Testphase der Idee unterstützen? Vielleicht fühlen Sie sich angesprochen, innovative und möglicherweise auch unkonventionelle Umsetzungs-, Kooperations- und Finanzierungsideen mit mir gemeinsam zu entwickeln? Wenn Sie Vorreiter auf dem Gebiet einer derartigen ganzheitlichen Patientenversorgung sein wollen, bei der eine win-win-win-Situation geschaffen wird, von der alle Beteiligten profitieren, dann freue ich mich von Herzen über Ihre Kontaktaufnahme!

Herzliche Grüße und bis bald, Ihre

7 + 14 =